Klagen ohne Risiko 
 Schadenersatz gegen den VW-Konzern (VW, Audi, SEAT, Skoda)  


Der Verbraucherzentralen Bundesverband (vzbv) hat am 1.11.2018 in Deutschland eine Musterfeststellungsklage gegen den VW-Konzern eingebracht.

An dieser Klage können sich VW-Geschädigte (auch aus Österreich oder Südtirol) kosten- und risikolos anschließen.

Dazu muss man seine Ansprüche schriftlich (via Online-Fragebogen) beim Bundesamt für Justiz in Bonn bis einen Tag vor der mündlichen Verhandlung anmelden. 

Derzeit gibt es noch keinen Termin für eine mündliche Verhandlung

Wer sich bis einen Tag vor der mündlichen Verhandlung zum Klageregister anmeldet, stoppt damit die Verjährung seines Anspruches. Denn die  dreijährige Verjährungsfrist beginnt erst mit einem konkreten Rückruf (ab Februar 2016) und die Anmeldung unterbricht die Verjährung mit dem Tag der Klageerhebung und Zustellung (November 2018). Die Verjährung ist also noch zu stoppen!

Der deutsche Bundesgerichtshof (BGH) hat im Übrigen erkennen lassen, dass er der Verbraucherseite Recht geben könnte.

Sie sollten sofort handeln. Hier erklären wir Ihnen, wie Sie vorgehen müssen: Schadenersatz gegen den VW-Konzern